So sieht das Beet inzwischen aus!

 

 

Heute haben wir im Schulgarten aus unseren Hochbeeten, die die Maler- und Gartenwerkstatt professionell für uns gebaut haben, und den aktuell die Klassen 3/4 (Liebhauser, Fischer, Schellenberg), 4/5 (Deuerling, Bredehöft, Lehming) und 5/6b (Levens, Ziesling, Kunert) betreuen, die ersten Riesen-Radieschen geerntet!
Wir warten sehnsüchtig auf unseren Salat, Karotten, Kohlrabi, Mairüben, Zuckererbsen, Tomaten, Erdbeeren, Kartoffeln & das Erblühen der Sonnenblumen, Tagetes, Ringelblumen und der Kapuzinerkresse!! :)

 

 

 

Schulgarten Erlichschule

Zwei neue Hochbeete

Prachtvoll leuchtende Sonnenblumen, malerisch rankende Kapuzinerkresse, dazwischen saftige Tomaten und leckere Zuckerschoten. Das alles erwarten die Schüler der Unterstufe und Mittelstufe diesen Sommer als Früchte ihrer Arbeit .

Frau Spieß und Herr Schramm haben sehr fachfraulich und fachmännisch auf dem Schulhof der Erlichschule im März zwei Hochbeete gebaut , die im Übrigen mit Argusaugen von Herrn Schall bewacht werden, da sie sich direkt vor seinem Zimmer befinden.

Frau Levens besorgte diverse Blumen- und Gemüsesamen, die die Schüler auf der Fensterbank im Klassenzimmer vorzogen. Seit Anfang Mai dürfen die Pflänzchen in die Hochbeete ausgepflanzt werden.

Die Schüler lernen, mit welcher Sorgfalt wir uns um die zarten Sämlinge kümmern müssen. Nicht zu viel und nicht zu wenig Wasser, gute Erde, ein heller Platz auf dem Fensterbrett. Auch beim Auspflanzen müssen wir die Pflänzchen sehr vorsichtig behandeln, damit die feinen Wurzeln nicht abgerissen werden. Gar nicht so einfach!

Jetzt stehen unsere Sämlinge im Beet und wenn der Regen sie nicht nass hält, so müssen wir uns täglich darum kümmern mit Gießkannen und unseren Wassersprühern. Also, ganz schön viel Arbeit, aber wir glauben, es lohnt sich!